Archiv für September 2013

29.09.2013: Demonstration gegen den Transport von „Versuchs“tieren durch Air France-KLM

Die Kundgebung findet am 29.09.2013 von 16 bis 18 Uhr im Hamburger Flughafen, Terminal 1, Ebene 1 (neben den Rolltreppen zur Gastroebene) statt.

Im 14tägigen Rhythmus organisieren Hamburger Tierrechts- und Tierbefreiungsgruppen im Hamburger Flughafen Proteste gegen die grausamen Geschäfte von Air France-KLM. Damit wird ein öffentliches Bewußtsein für die nicht akzeptablen Geschäftspraktiken geschaffen und über die Transporte von Tieren für Versuchslabore informiert.

Weitere Termine in eurer Umgebung sowie Hintergründe und Informationen zur Kampagne gegen „Versuchs“tiertransporte durch Air France-KLM findet ihr auf dem Blog von Stopvivisection.

Anreise
Mit der S1 Richtung Airport/Poppenbüttel. Achtet darauf, dass Ihr in den vorderen 3 Wagen sitzt, denn nur die fahren direkt zum Airport. Falls Ihr in einem der hinteren Wagen sitzen solltet, habt Ihr in Ohlsdorf ca. 3 Minuten Zeit, nochmal umzusteigen.
Mit dem Auto empfiehlt es sich, an der Bahnstation Ohlsdorf auf den kostenlosen Park&Ride-Parkplatz (Sommerkamp, 22335 Hamburg) auszuweichen, da die Parkgebühren am Flughafen sehr teuer sind. Von da ist es nur noch eine Station bis zum Flughafen.

15.09.2013: Demonstration gegen den Transport von „Versuchs“tieren durch Air France-KLM

Aufruf:
Die nächste Kundgebung findet am 15.09.2013 von 13 bis 15 Uhr [!] im Hamburger Flughafen, Terminal 1, Ebene 1 (neben den Rolltreppen zur Gastroebene) statt.

Die Veranstaltung bei facebook.

Unterstützung:
Erreicht die Europäische Bürgerinitiative* „STOP VIVISECTION“ bis zum 1. November 2013 EU-weit 1 Million Unterschriften (online und offline), muss die Europäische Kommission eine öffentliche Anhörung des Initiatorenausschusses einberufen und anschließend eine Mitteilung veröffentlichen, in der sie ihre weitere Vorgehensweise bezüglich der durch die Initiative aufgestellten Forderungen erläutert.

Dies wäre nun eine Möglichkeit, bei Erreichen der erforderlichen Mindestanzahl an Unterschriften, sowohl der sogenannten tierexperimentellen Forschung kritische Öffentlichkeit zu verschaffen als auch die EU-Kommission zu zwingen, sich der Thematik zu stellen. Auf diesem Weg wurde die Europäische Kommission bereits erfolgreich dazu verpflichtet, sich mit dem Thema der Initiative ‚Recht auf Wasser‘ auseinanderzusetzen.

Unterstützt die EU-weite Bürgerinitiative durch Eure Unterschriften, leitet sie weiter und helft dabei, sie publik zu machen.

* Eine Europäische Bürgerinitiative ermöglicht Bürger*innen eine direkte Anfrage an die Europäische Kommission, neue Vorschläge für Rechtsakte einzubringen. Die Bürgerinitiative ist demzufolge ein starkes und innovatives Instrument für die Bürger*innenbeteiligung bei der Ausarbeitung europäischer Gesetzgebung.

Anreise:
Mit der S1 Richtung Airport/Poppenbüttel. Achtet darauf, dass Ihr in den vorderen 3 Wagen sitzt, denn nur die fahren direkt zum Airport. Falls Ihr in einem der hinteren Wagen sitzen solltet, habt Ihr in Ohlsdorf ca. 3 Minuten Zeit, nochmal umzusteigen.

Mit dem Auto empfiehlt es sich, an der Bahnstation Ohlsdorf auf den kostenlosen Park&Ride-Parkplatz (Sommerkamp, 22335 Hamburg) auszuweichen, da die Parkgebühren am Flughafen sehr teuer sind. Von da ist es nur noch eine Station bis zum Flughafen.