29.05. – 01.06.2014: 8. Offener Linker Jugendkongress in Hamburg

Wir freuen uns, den 8. JuKo (Offener Linker Jugendkongress Hamburg) durch 3 Workshops mitgestalten zu dürfen. Besonders gespannt sind wir auf eure Fragen und Diskussionsbeiträge zum Vortrag „Veganismus: Alles Lifestyle oder was?“. Alle 3 Veranstaltungen finden im LiZ, Karolinenstraße 21 statt.

Koch-Workshop I, 29.05.2014, 15:30 – 18:00 Uhr
Aufstriche (Kräuter-Butter, Karotten-Aufstrich, Erdbeer-Marmelade, Hummus, Schoko-Nuss-Créme)

Wir basteln mit euch die Aufstriche, die ihr an den darauffolgenden Tagen beim JuKo-Frühstück verputzen könnt.

Koch-Workshop II, 30.05.2014, 11:00 – 13:30 Uhr
3-Gänge-Menü (Vorspeise: Brot und Guacamole, Hauptgang: Sellerie-Schnitzel und Soja-Steaks mit Kartoffeln, Brokkoli und Blumenkohl in heller Soße, Nachspeise: Rhabarber-Kompott mit Vanille-Pudding)

Schnell, preis­wert, ap­pe­tit­lich und ge­sund sind keine Wi­der­sprü­che der vega­nen Küche, son­dern be­reits seit Jah­ren ihre so­li­de Grund­la­ge. Ob für eine KüFa („Küche für alle“, ana­log zur Vokü „Volx­kü­che“), die WG-​Par­ty, den Film­abend mit Freund*innen, als Mahl­zeit zwi­schen (Be­rufs)Schu­le/Uni und dem nächs­ten Ple­num oder der nächs­ten Demo: Wir ko­chen mit euch auf der Basis ge­walt-​ und leid­ver­mei­den­der Re­zep­te, und ihr nehmt viel­leicht ein paar Ideen mit in das Leben nach dem JuKo. Da wir in der Vor­be­rei­tung be­stimmt nicht alle mög­li­cher­wei­se auf­tau­chen­den Fra­gen mit­den­ken, freu­en wir uns, wenn ihr wäh­rend des Work­shops viele Fra­gen zum Thema Vega­nis­mus (sowie Tier­rech­te und Tier­be­frei­ung) stellt

Vortrag-Workshop: 30.05.2014, 15:30 – 17:00 Uhr
Vega­nis­mus: Alles Li­fes­tyle oder was?

Was vor ein paar Jah­ren mit­lei­dig oder be­lä­chelnd kom­men­tiert wurde, ist in­zwi­schen Trend. Große Fleisch­kon­zer­ne pro­du­zie­ren vega­ne Pro­duk­te, Ge­schäf­te und Re­stau­rants be­wer­ben ihr vega­nes Sor­ti­ment, Bü­cher mit vega­nen Re­zep­ten ste­hen in den Ver­kaufs­lis­ten wo­chen­lang ganz oben, Zei­tun­gen und Fern­seh­sen­der be­rich­ten eher po­si­tiv als ab­wer­tend über Vega­nis­mus. Wer etwas auf sich hält, lebt zu­min­dest in Teil­zeit vegan. Selbst­op­ti­mie­rung, Ge­sund­heit und Fit­ness sind für viele die haupt­säch­li­chen Mo­ti­va­tio­nen, sich für Vega­nis­mus als Li­fes­tyle zu ent­schei­den, und das pro­fit­ori­en­tier­te Sys­tem stellt sich, nach an­fäng­li­chem Zö­gern, auf die neue Ziel­grup­pe ein. Auf­fal­lend wenig wer­den dabei die Si­tua­tio­nen der Tiere oder po­li­ti­sche Po­si­tio­nen ab­seits des In­di­vi­dual­kon­sums er­wähnt. Ob Vega­nis­mus Li­fes­tyle oder po­li­ti­sche Pra­xis ist und wo die Tiere ge­blie­ben sind, wird in dem Work­shop hin­ter­fragt und dis­ku­tiert.

Bitte hier entlang zu Aufruf, Programm und Anmeldung sowie Kontakt des JuKo.