Archiv für Juni 2014

Beach Clean Up & Veganes Grillen am 29.06.2014

Ani­mal Li­be­ra­ti­on Net­work und Veganes Grillen Hamburg laden zum gemeinsamen Strandaufräumen mit anschließendem veganen Grillen ein.

Was: Beach Clean Up | Veganes Grillen
Wann: 29.06.2014
11:30 Uhr | 14:00 Uhr
Wo: Treffpunkt Elbkate, Ovelgönner Hohlweg 12 | Elbstrand Höhe Schröders Elbpark

Die Veranstaltung bei Facebook.

Flaschen, Dosen, Wattestäbchen, Holz, Kanister, Zigarettenkippen, Plastiktüten: Jedes Jahr werden lt. Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNPE) 6,4 Millionen Tonnen Abfälle in die Meere gekippt und bedrohen damit die vielfältigen Lebensräume von Pflanzen und Tieren.

Problematisch sind diese Abfälle vor allem, da sie die Wohn-, Ess- und Kinderzimmer vieler Tiere verschmutzen. Besonders gefährlich bis tödlich ist die Aufnahme von Plastikabfällen über und durch die Nahrung. Das sind zum einen größere Teile, die den Verdauungstrakt verstopfen und so eine weitere Nahrungsaufnahme verhindern. Zum anderen reichern sich sog. “Mikropartikel” im Körper der Tiere an und können das Erbgut schädigen und verändern. (Artikel dazu auf Wikipedia und Video dazu bei vimeo)

Das Problem zu kennen bedeutet, etwas dagegen unternehmen zu können. Deshalb werden wir am Elbstrand einen sogenannten “Beach Clean Up” veranstalten. Damit wir möglichst viel Plastik, Glas, Zigarettenfilter und vieles mehr einsammeln können, laden wir alle herzlich ein, sich daran zu beteiligen. Bringt eure Freund*innen, die Familie und alle Interessierten mit. Je mehr dabei sind, desto mehr Müll können wir einsammeln. Eine Anmeldung ist nicht nötig und Müllsäcke, Greifzangen sowie Handschuhe werden vor Ort gestellt.

Im Anschluss werden wir in Kooperation mit “Veganes Grillen Hamburg” grillen. Das Konzept ist so simpel wie großartig: Jede*r bringt etwas Veganes mit, so haben wir am Ende ein großes und reichhaltiges Buffet zur Verfügung. Vegane Rezeptideen und -vorschläge findet ihr unter Veganguerilla, Laubfresser und Rezeptefuchs. Aus Respekt vor allen Tieren bitten wir darum, ausschließlich vegane Lebensmittel mitzubringen, vielen Dank.

Demo gegen Air France-KLM Cargo Office in Norderstedt am 04.07.2014

air france cargo

Animal Liberation Network und Tierbefreiung Hamburg rufen gemeinsam zu einer Demonstration vor dem Air France-KLM Cargo Büro in Norderstedt auf.

Freitag, 04.07.2014, 14-16 Uhr
Vor dem Air France Cargo Büro
In de Tarpen 41, 22848 Norderstedt

Air France Cargo ist Teil des Air France-KLM-Konzerns und unter anderem für die Verschickung derjenigen Tiere zuständig, die später in Tierversuchslaboren ihren gewaltvollen Tod finden. Wir wollen den Druck auf Air France-KLM erhöhen und nicht nur in den Flughäfen protestieren. Durch die Demonstration sollen auch die Verantwortlichen unmittelbar mit unserem Protest konfrontiert werden.
Nur wenn wir die Proteste gegen Air France-KLM breiter aufstellen, können wir die Kampagne zum Erfolg führen.

Der Transport von Versuchstieren ist eine der größten Schwachstellen der Tierversuchsindustrie. Mittlerweile sind etliche Airlines aus diesem Geschäft ausgestiegen und nur noch wenige Firmen sind bereit, sich am blutigen Tierversuchsbusiness zu beteiligen. Vor allem für den Nachschub von Affen sind die Labore dringend auf Handlanger wie Air France-KLM angewiesen. Sorgen wir dafür, dass die Tierversuchsindustrie ins Schwitzen gerät! Sorgen wir dafür, dass niemand mehr diese Tiere in den Tod transportieren will!

Bitte kommt zahlreich zu unserer Aktion! Helft uns, Air France-KLM endlich dazu bringen, keine Tiere mehr in die Labore zu transportieren!

Wenn ihr eigene Banner, Schilder u.ä. mitbringt, wünschen wir uns eine inhaltliche Thematisierung ohne Logo, Schriftzug und/oder Werbung für Vereine oder Parteien.

> Facebook-Event
> Stop Vivisection Kampagne

Demo gegen den Transport von ‚Versuchs‘tieren durch Air France-KLM am 08.06.2014

Die Kund­ge­bung fin­det am 08.06.2014 von 13 bis 15 Uhr im Ham­bur­ger Flug­ha­fen, Terminal 1 (in Sichtweite zu den Rolltreppen, die zur Gastroebene führen) statt.

Die Kundgebungszeit ist etwas früher, damit sich alle, die zu den späteren Zeiten wegen anderer Termine oder Verpflichtungen nicht kommen können, beteiligen können.

Wenn ihr eigene Banner, Schilder u.ä. mitbringt, wünschen wir uns eine inhaltliche Thematisierung ohne Logo, Schriftzug und/oder Werbung für Vereine oder Parteien.

Der Kern der Kampagne Stop Vivisection beruht auf einer ausgefeilten Taktik, welche sich auf einen Schwachpunkt der Tierversuchsindustrie konzentriert. Fluggesellschaften wie Air France-KLM sind das Bindeglied zwischen Zuchtfarmen und Versuchslaboren. Für die Logistik der Pharmakonzerne sind die Transporte auf dem Luftweg von entscheidender Bedeutung, da besonders Primaten nicht oder nur sehr eingeschränkt vor Ort gezüchtet werden können.

Viele der sogenannten Versuchstiere werden in speziellen Farmen gezüchtet und im Fall von Primaten teils noch immer in der Wildnis gefangen. Die Affen werden aus Ländern wie China, Mauritius und Vietnam importiert. Mittels einem andauernden Druck internationaler Tierrechtskampagnen kann auch diese Brücke der Fluggesellschaften gekappt werden, die Labore könnten ab diesem Zeitpunkt keine Tiere mehr beziehen.

Versuchstiertransporte sind schmutzig, sie bringen nur Ärger mit sich und beschädigen das Image der Fluggesellschaften. Regelmäßig sterben Tiere bereits in den engen Transportboxen auf dem Weg in die Versuchslabore.

Die Zeit ist reif für ein Ende von Tierversuchen!