Archiv für November 2014

Demonstration gegen den Pelzhandel bei Anson’s am 22.11.2014

Für den 22.11.2014 haben wir von 13 – 16 Uhr eine Demonstration vor einer Hamburger Filiale des Unternehmens Anson’s angemeldet. Diese Demonstration findet im Rahmen des Aktionswochenendes gegen den Pelzhandel bei Appelrath Cüpper und Anson’s statt, zu dem die Offensive gegen die Pelzindustrie (OGPI) aufruft. Protestiert mit uns vor Anson’s in der Mönckebergstraße 8 und bei der parallel, ebenfalls gegen den Pelzhandel, stattfindenden Demonstration der Veganen Bewegung vor der Filiale von Appelrath Cüpper in der Mönckebergstraße 15.
Die Veranstaltung bei Facebook.

Beide Unternehmen haben in der Vergangenheit wiederholt angegeben, keine Echtpelze mehr zu verkaufen, nehmen es mit der angeblichen Pelzfreiheit jedoch nicht so genau, wie die jährlichen Pelzchecks der OGPI beweisen, und auch in diesem Herbst bieten sowohl Appalrath Cüpper als auch ANSON´S wieder Echtpelzprodukte in ihren Filialen an.

Felle von Kaninchen und Lämmern wolle man nach aktuellen Angaben zudem weiterhin verkaufen, „da es sich hierbei um sogenannte Nebenprodukte aus der Nahrungsmittelindustrie handelt“ (ANSON´S) oder da „wir das Fell von Kaninchen und Lamm nicht als „Pelze“ definieren, da dies Tiere sind, dessen Fleisch konsumiert wird“ (Appelrath Cüpper).

Die Pelzverzichtserklärung der OGPI beinhaltet einen kompletten Pelzverzicht, der sich selbstverständlich auch auf die Felle von Kaninchen und Lämmern bezieht.

Dass es sich bei den Fellen nur um Nebenprodukte handele ist zudem nicht richtig, denn nur ein Teil der für den Pelzhandel genutzten Felle stammt tatsächlich aus der Nahrungsmittelindustrie. Diese Behauptung soll den Verkauf und das Tragen von Lamm- oder Kaninchenfell legitimieren und davon ablenken, dass es sich bei „Pelz“ um die Haut fühlender Individuen handelt, die qualvoll lebten und getötet wurden.

Für uns ist es zudem unerheblich, ob die Felle teilweise Nebenprodukte der Lebensmittelindustrie darstellen, da wir die Ausbeutung von Tieren zu Nahrungszwecken genauso ablehnen wie die Ausbeutung von Tieren zu Mode- und Bekleidungszwecken.

Wir konfrontieren Profiteure des Pelzhandels und zeigen, dass die Proteste gegen dieses grausame Geschäft nicht weniger werden. Wir nutzen ebenfalls die Möglichkeit, (potentielle) Pelzträger*innen über die Hintergründe und Auswirkungen der „Ware Pelz“ zu informieren.

Für eine dauerhafte und komplette Pelzfreiheit, für ein Ende des Pelzhandels!

Hamburg: Demonstration gegen den Transport von ‚Versuchs‘tieren durch DHL & ATSG sowie Air France-KLM am 16.11.2014

Die Kund­ge­bung fin­det am 16.11.2014 von 13 bis 15 Uhr im Ham­bur­ger Flug­ha­fen (Terminal 1) sowohl drinnen als auch draußen statt.
Die Veranstaltung bei Facebook.

Die Kundgebungszeit ist etwas früher, damit sich alle, die zu den späteren Zeiten wegen anderer Termine oder Verpflichtungen nicht kommen können, beteiligen können.

Wenn ihr eigene Banner, Schilder u.ä. mitbringt, wünschen wir uns eine inhaltliche Thematisierung ohne Logo, Schriftzug und/oder Werbung für Vereine oder Parteien.

Die Aktion findet im Rahmen des Aktionswochenendes statt, zu dem die Kampagne Stop Vivisection für den 15. und 16. November 2014 aufruft. Im Fokus stehen diesmal die Unternehmen DHL und ATSG, die mit ihrer Geschäftspolitik den Versuchstierhandel aufrecht erhalten.

Animal Liberation Network
Blog http://aln.blogsport.de | Facebook https://www.facebook.com/AnimalLiberationNetwork
Stop Vivisection
Blog http://www.stopvivisection.net | Facebook https://www.facebook.com/stopvivi
Gateway To Hell
Blog http://www.gatewaytohell.net | Facebook https://www.facebook.com/smashafklm

Hamburg: Demonstration gegen ‚Versuchs‘tiertransporte von ATSG & DHL am 15.11.2014

Die Kundgebung findet am Samstag, 15.11.2014 von 10 – 13 Uhr vor dem Postbank Finanzcenter in der Schloßstraße 8 in Hamburg-Wandsbek statt. Die Veranstaltung bei Facebook. Kommt zahlreich und unterstützt uns gegen DHL & ATSG!

Die Kamapgne Stop Vivisection ruft für den 15. und 16. November 2014 zu einem Aktionswochenende gegen die Unternehmen DHL und ATSG auf, die mit ihrer Geschäftspolitik den Versuchstierhandel aufrecht erhalten.

Die Air Transport Services Group (ATSG) ist das letzte Unternehmen weltweit, welches Affen von China aus in US-Tierversuchslabore transportiert. Im Jahr 2014 wurden von ATSG bereits tausende Primaten für Versuchszwecke befördert. Es ist äußerst wichtig, dass die verantwortlichen Unternehmen dazu bewegt werden, die Transporte ein für alle Mal zu beenden!

Das weltweit umsatzstärkste Logistikunternehmen DHL ist der größte Kunde von ATSG. Mehr als 50 Prozent von ATSG’s Aufträgen stammen vom Dienstleister DHL.

Daher fordert das internationale Gateway to Hell Netzwerk, dass DHL ihren Einfluss auf ATSG nutzen soll, um die Transporte von sogenannten Versuchstieren zu stoppen.

Versuchstierhandel und Tierversuche beenden!