Veranstaltungstipp: Soli-Konzert für die Hambacher Forst Besetzung (29.10., 19 Uhr)

hambi_anarchistischer_kongress:29-10-2016

Kạ̈l·te, die; Substantiv
1. der Zustand, dass die Temperatur von etwas relativ niedrig ist.
2. das Fehlen innerer Anteilnahme.

Immer am Besten durch die Nase einatmen, sagen sie, bei den Temperaturen sowieso, sagen sie. Doch jeder Atemzug beißt und zwickt. Beim Ausatmen steigen Kondenswölkchen auf. Die Schultern angespannt hochgezogen bis der Nacken schmerzt. Den Blick fest auf den Meter vor Dir, auf den Meter vor Dir, auf den Meter vor Dir. Herbstlaub, in Kindertagen schillerndes Versprechen, Dir glucksende Geräusche zu entlocken, weil Du es aufwirbelst, weil Du die Struktur und das Rascheln und das Durcheinander der Blätter lebst, liegt Dir fahl und reglos im Weg. Sich abhetzende Menschen um Dich herum. Sich aufhetzende Menschen um Dich herum.

Dein Herz pumpt, eifrig, Liter um Liter, ohne Pause. Na, Du wühlst Dich da schon durch, durch dieses Leben. Obwohl, Pause wäre schon gut. Mit Texten, die in Deinem Kopf das Herbstlaub durcheinanderbringen. Mit Musik, die Deine Schultern lockert bis der Oberkörper mitwippt. Mit Menschen, die Dir die Herzwärme zurückbringen.

Wenn Du das auch so sehr brauchst wie wir, dann bist Du diesen Samstag (29.10.2016) ab 19 Uhr in der T-Stube sehr willkommen und sehr gut aufgehoben. Konny, Wunstra und FaulenzA geben im Rahmen des Anarchistischen Kongress ein Soli-Konzert für die Hambacher Forst Besetzung. Gegen Abgestumpftheit und Tristesse, für den Blick fest auf die vielen Meter vor uns!

(Ihr findet die T-Stube im ersten Stock des „Pferdestalls“, am Allende-Platz 1, direkt neben dem Abaton Kino. Im Treppenhaus wendet ihr euch rechts, geht durch die Glastür, folgt den Gang um die Ecke und wandert bereits auf die große Tür zu.)


0 Antworten auf „Veranstaltungstipp: Soli-Konzert für die Hambacher Forst Besetzung (29.10., 19 Uhr)“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


− eins = zwei