Anti-Jagd-Kundgebung, 1. Advent, Sülldorfer Kirche

anti_jagd_03-12-2017

Anti-Jagd-Kundgebung am Sonntag, den 1. Advent, 03. Dezember, von 16 bis 20 Uhr vor der St. Michaeliskirche, Sülldorfer Kirchweg 191.

------------------------------

Am Sonntag, den 03. Dezember findet in der St. Michaeliskirche der alljährliche Jäger*innen Gottesdienst statt.

Anschließend ziehen die Jäger*innen in das daneben liegende Gemeindehaus, für einen Vortrag mit dem Titel: „Frauen auf der Jagd – warum die Jägerinnen immer mehr werden“.

Jährlich werden tausende Tiere erschossen. Als Begründung wird der Naturschutz, also die nicht funktionierende Artenregulierung, genommen. Tiere werden aber auch zum Abschuss freigegeben, wenn sie den Menschen an bestimmten Plätzen stören. Und natürlich dienen sie als „Trophäen“ des „Sport-Hobbys“ Jagd.

Jagd bedeutet Leid und Tod für leidensfähige Mitgeschöpfe und schadet dem Gleichgewicht der Natur.

Deshalb werden wir unseren Protest gegen Jagd direkt vor Ort lautstark auf die Straße bringen.

Unsere Stimme für die Befreiung der Tiere!

Kommt und setzt zusammen mit uns ein Zeichen gegen Mord und für das Leben!

> Event auf Facebook

Mehr Infos zur Jagd:
http://www.ariwa.org/wissen-a-z/wissen-a-z/jagd.html

Bitte beachtet:

1. Wir sprechen uns gegen jegliche Art von Diskriminierung aufgrund von Herkunft, Geschlecht, usw. aus und distanzieren uns von menschenverachtenden Ansichten und Ideologien wie: Ras­sis­mus, Fa­schis­mus, An­ti­se­mi­tis­mus, Ho­mo­pho­bie, Se­xis­mus, und Ähn­li­chem….

Menschen, die solche Ansichten/Ideologien haben bzw. mit diesen sympathisieren, sind auf unseren Veranstaltungen nicht willkommen!

2. Wenn ihr eigene Banner, Schilder u.ä. mitbringt, wünschen wir uns eine inhaltliche Thematisierung ohne Logo, Schriftzug und/oder Werbung für Vereine oder Parteien.


0 Antworten auf „Anti-Jagd-Kundgebung, 1. Advent, Sülldorfer Kirche“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


× eins = fünf