„Wir sind nicht nur für das verantwortlich, was wir tun, sondern auch für das, was wir widerstandslos hinnehmen!“

Indem Du unsere Seite aufgerufen hast und Dich offensichtlich für Tierbefreiung und/oder Anarchismus interessierst, hast Du schon Deinen ersten Schritt getan, aktiv für die Befreiung der Tiere, sowie Menschen und Natur einzutreten. Darüber freuen wir uns sehr, aber es gibt noch mehr zu tun. Denn einen „Gefällt mir“-Button auf Facebook zu drücken, ist nicht das Gleiche, wie auf der Straße für die Befreiung der Tiere, Menschen und Natur zu demonstrieren oder andere Menschen über die Idee einer befreiten Gesellschaft mittels eines Infostandes / Flyer-Aktion zu informieren.

Uns ist bewusst, dass kein Mensch als Aktivist*in geboren wird. Jede*r von uns hat ihre*seine Vorgeschichte, die uns dazu brachte, vegan zu leben und uns für die Befreiung der Tiere, Menschen und Natur einzusetzen. Genau wie Du es jetzt gerade tust, informierten wir uns und kamen schließlich zu der Überzeugung, dass es auch wichtig ist, Protest aktiv zu zeigen.

Doch wie anfangen?

Es ist eigentlich ganz einfach und wir wollen Dir mehrere Wege zeigen, aktiv zu werden:

1.) Du kannst Dich bei uns melden, indem Du uns eine E-Mail mit Deinen Fragen schickst (Kontakt), wenn Du Interesse daran hast, bei uns aktiv zu werden.

2.) Besuche eine Demo oder Kundgebung, die Du bei unseren aktuellen Aufrufen findest. Klar, im Fernsehen sieht mensch häufig, dass alle Demo-Teilnehmer*innen lautstark schreien und ihrem Ärger Luft machen und das macht auch Sinn. Aber vielleicht ist das (noch) nichts für Dich und Du möchtest erst mal sehen, „wie das denn so ist auf ner Demo“? Und weißt Du was? So wie Dir geht es vielen. Auf jeder Demo ist immer mindestens ein Mensch, der zum ersten Mal dort ist. Und auch nicht alle schreien Parolen und halten Transparente oder Schilder in die Luft. Einfach nur da sein reicht oftmals auch schon, denn dadurch sind wir viele und das ist wichtig, denn so zeigen wir, dass wir uns die derzeitigen Zustände nicht weiter gefallen lassen. Und wenn Du so gar nicht weißt, was Du auf der Demo sagen sollst, dann frag einfach die Menschen dort, ob Du ein Transparent oder Schild halten kannst, bzw. mit helfen kannst beim Flyer verteilen. So kommst Du garantiert mit anderen Demo-Teilnehmer*innen ins Gespräch. :-)

3.) Im Grunde ist das kein wirkliches „Aktiv sein“, aber eine bewusste Entscheidung, die Du jeden Tag aufs Neue zum Wohl der Tiere, Menschen und Natur leben kannst. Nämlich: lebe vegan! Was das heißt, erfährst Du hier ganz genau.

Wir freuen uns also auf Deine E-Mail oder darauf, Dich demnächst auf einer Demo oder Kundgebung zu sehen. Vielleicht kostet es Dich ein wenig Überwindung, aber wir versichern Dir, dass das gute Gefühl, aktiv etwas für eine befreite Gesellschaft getan zu haben, diese Überwindung wert ist. ;-)

--------------------
An dieser Stelle eine kleine Anmerkung:

Aufgrund unseres Gruppen-Namens kam es in der Vergangenheit öfter zu Verwechslungen mit der Animal Liberation Front, bzw. diversen Anfragen, welche sich hoffentlich mit dieser Klarstellung vermindern werden:

Nein, wir sind nicht die Animal Liberation Front oder haben in irgendeiner Art und Weise etwas mit ihr zu tun. Wir solidarisieren uns mit Aktivist*innen, die im Namen der ALF Aktionen ausführen, beschränken uns bei unserer Arbeit jedoch auf andere Aktionsformen (siehe Unsere Aktionen).

Wer mehr über die Animal Liberation Front wissen möchte, kann sich hier informieren: www.animalliberationfront.com.