Hier findet Ihr einen Online-Workshop zur Erstellung von eigenen Transpis für Demos. Ihr benötigt einen Beamer, Stoff, Farben, Pinsel, Klebeband, einen Laptop/PC, ein wenig Platz und Motivation. :-)

Los geht´s…

1. Zunächst einmal besorgt Ihr Euch Stoff. Dieses Stück Stoff hat die Maße 3m x 1,50m und ca. 9€ gekostet. Das Teil klebt Ihr dann an eine Wand. Die muss nicht zwingend so wie diese Aussehen, denn an der Wand sollte eigentlich nichts verschmutzt werden. Der Stoff sollte nur mit Klebeband fixierbar sein. Nutzt also lieber die Garagen- oder Hauswand und lieber nicht die gute Wohnzimmerwand. ;-)

2. Nun baut Ihr das technische Equipment auf. Ihr braucht einen Beamer und einen Laptop/PC. Denkt auch daran, ausreichend lange Kabel mitzunehmen, bzw. mehrere Steckdosenleisten. Denn umso größer das Transparent werden soll, umso weiter müsst Ihr mit dem Beamer entfernt sein, damit das Bild groß genug auf die Wand geworfen wird.

3. So sieht das ganze dann aus. Auf dem Bildschirm bringt Ihr das Bild, welches später auf dem Transpi erscheinen soll ins Vollbild. Legt bei Windows am besten einen Ordner mit nur diesem Bild an und startet dann die Dia-Show. Da es nur ein Bild ist, bleibt es dauerhaft im Vollbild-Format. In diesem Fall ist der Hintergrund des Bildes auf dem Laptop auch Grün. Man kann hier aber auch weiß nehmen, dann ist der Kontrast auf dem Transpi-Stoff an der Wand noch größer. Beachtet ab jetzt bitte, nicht mehr den Beamer zu bewegen, wenn Ihr das Bild einmal ausgerichtet habt.

4. Hier das Bild in Groß. Jetzt beginnt Ihr damit, die Umrisse mit einem Bleistift nachzuzeichnen.

5. So sollte es dann aussehen, wenn Ihr die Umrisse nachgezeichnet habt. Keine Angst, wenn Ihr zu stark aufdrückt, da kommt ja später noch Farbe drüber. Bei hellen Farben allerdings sollten die Bleistiftstriche nicht zu dick sein.

6. Nun packt Ihr den Stoff auf den Boden und fixiert ihn bestenfalls noch mit Klebeband, so dass der Stoff keine bis wenig Falten wirft. Je nach Belieben könnt Ihr natürlich auch das Transpi an der Wand bemalen. Achtet nur darauf, dass es durch die Farbe deutlich schwerer wird und Eure ganze Arbeit umsonst ist, wenn es herunterfällt und alles verschmiert ist. Tip-Ex oder Radiergummi funktioniert dann einfach nicht. Also lieber gleich auf dem Boden malen. ;-)

7. Jetzt braucht Ihr die Farbe und Pinsel. Für große Flächen gehen auch Rollen. Beachtet dabei nur, dass die Farbe ziemlich spritzen kann, wenn man mit der Rolle zu schnell arbeitet. Es kann auch passieren, dass Ihr mit der Rolle Falten in den Stoff drückt, dann solltet Ihr auf größere Pinsel umsteigen. Bei den Pinseln sollte von klein und fein bis groß und grob auch alles vorhanden sein. Umrisse werden dann mit kleinen Pinseln gemalt und Flächen mit den Großen. Ihr könnt dafür alle möglichen Farben nutzen, aber schlau ist es, wasserbeständige zu nehmen, falls das Transpi mal nass wird auf der Demonstration. Auch schlau: Weiche Unterlagen für die Knie! ;-)

Beim Malen selbst sollte man so vorgehen, dass man immer überall rankommt. Achtet also darauf, nicht erst außen zu malen, um dann festzustellen, dass Ihr Motive in der Mitte nicht mehr sauber ausmalen könnt, weil Ihr einfach nicht mehr rankommt. Bei mehreren Menschen bietet es sich an, von 4 Seiten zu malen.

8. So sieht das dann fertig aus. Hierfür haben wir zu viert ca. 3 ½ Stunden gebraucht. Man sieht es jetzt nicht, aber die Farbe drückt durch und dadurch klebt das Transpi am Boden fest. Ab und zu mal anheben kann da helfen, denn es besteht ein Risiko, dass der Stoff reißt, wenn er zu dünn ist und Ihr es vom Boden heben wollt.

9. Noch mal der kurze Gegencheck mit dem Originalbild, welches mit dem Freeware-Programm „Gimp 2“ erstellt wurde…

10. …passt! Der Beagle wurde bewusst weggelassen, da hier noch was anderes nachträglich reingemalt wird.

Und noch ein Tip zu Gimp 2 oder ähnlichen Programmen: Erstellt möglichst große Bilder, um die optimale Auflösung zu haben. Ihr könnt auch die Maße des Stoffes verwenden, also in diesem Falle 3.000×1.500mm. Das hier genutzte Bild hatte die Original-Maße 3.000×1.500mm, das sind 8504×4252 Pixel, und eine Größe von 2,38 MB im *.jpg Format.

11. Das fertige Werk. Viel Spaß und kreatives Schaffen beim Nachmachen und Anfertigen Eurer eigenen Transpis. Wenn Ihr Hilfe oder Rat braucht, dann meldet Euch doch einfach bei uns. :-D

Und beachtet auch, dass die Farbe trocknen muss. Um faltbar zu sein, dauert es etwa eine Stunde.

12. Kleiner Tip am Rande: Macht das nicht zu Hause auf dem teuren Parkett-Fußboden, denn die Farbe kann durchdrücken. :-D